Aus dem Gemeinderat 23.12.2010

Medienmitteilung: Budget 2018 der Einwohnergemeinde Oberdiessbach 31.10.2017

2018 feiert die Gemeinde das 800-Jahr-Jubiläum mit Veranstaltungen während des ganzen Jahres. Das vom Gemeinderat zuhanden der Gemeindeversammlung vom 11. Dezember 2017 verabschiedete Budget 2018 sieht mit 564'900 Franken aus diesem Grund ein etwas höheres Defizit im allgemeinen Haushalt vor als in den Vorjahren. Die Erfolgsrechnung 2018 weist einen voraussichtlichen Gesamtaufwand von CHF 20'655'400 aus. Der "Verlust" entspricht 1,3 Steuerzehntel. Die Steueranlagen und die Gebührenansätze der Spezialfinanzierungen bleiben unverändert, einzig die Stromgebühren im Ortsteil Oberdiessbach werden um rund 5 % reduziert. Der Bilanzüberschuss der Gemeinde beträgt nach Rechnungsabschluss 2017 voraussichtlich rund 8,28 Mio. Franken. Mit Einbezug der gebührenfinanzierten Spezialfinanzierungen wird mit einem Defizit von CHF 642'100 gerechnet.
 
In der Investitionsrechnung sind Nettoinvestitionen von insgesamt 2,87 Mio. Franken geplant, welche vollständig aus eigenen Mitteln finanziert werden können. Davon betreffen 1,38 Mio. Franken die gebührenfinanzierten Spezialfinanzierungen Abwasserentsorgung, Elektrizitätsversorgung und Feuerwehr. 1,49 Mio. Franken sind für Investitionen im allgemeinen Haushalt vorgesehen. Davon betreffen über zwei Drittel der geplanten Ausgaben die Sanierung und Umgestaltung von Gemeindestrassen.  
 
Der Finanzplan 2018 – 2022 sieht bei gleichbleibenden Steueranlagen jährliche Defizite von durchschnittlich gut 500'000 Franken im allgemeinen Haushalt vor. Diese können mittelfristig (noch) aus dem vorhandenen Bilanzüberschuss finanziert werden. Insgesamt sind in der Planperiode Nettoinvestitionen in der Höhe von 13,9 Mio Franken vorgesehen.
 
Gemeinderat Oberdiessbach

Elektrizitätsversorgung Oberdiessbach: Leichte Reduktion der Strompreise 10.10.2017

Die jährlich wiederkehrenden Preisberechnungen gemäss den gesetzlichen Vorgaben sind abgeschlossen. Es freut uns, dank der reduzierten Vorliegernetzkosten die Netznutzungsentgelte für alle Kunden um 5 – 8 % reduzieren zu können. Zudem bleiben die Stromtarife aufgrund des nach wie vor bescheidenen Preisniveaus für die grundversorgten Kunden (Verbrauch < 100'000 kWh/Jahr) unverändert tief.

Die Schweizerische Netzgesellschaft swissgrid reduziert ihre Preise für die Systemdienstleistungen (SDL) per 1.1.2018 von heute 0.40 Rp./kWh um 0.08 auf 0.32 Rp./kWh. Ansteigen wird dagegen die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV), welche für die Förderung von erneuerbaren Energien in der Schweiz erhoben wird, von 1.40 Rp./kWh auf voraussichtlich 2.20 Rp./kWh. Unverändert bleiben die Bundesabgabe für die ökologischen Sanierungen Wasserkraft (bisher: Bundesabgabe zum Schutz der Gewässer und Fische) sowie die Gemeindeabgaben. Sämtliche Abgaben werden gesetzeskonform auf Ihrer Stromrechnung separat ausgewiesen. Insgesamt beträgt die Preisreduktion (Strom und Netz, ohne Abgaben), je nach Tarif und individuellem Kundenverhalten, durchschnittlich rund 5,0 %. Für einen Durchschnittshaushalt bedeutet dies einen jährlichen Minderaufwand von insgesamt rund 33 Franken (exkl. Abgaben), welcher die Mehrkosten bei den Abgaben vollständig kompensieren kann.

Wir sind überzeugt, Ihnen nach wie vor sehr preiswerte und konkurrenzfähige Produkte anbieten zu können. Die detaillierte Information über die Elektrizitäts- und Netznutzungstarife finden Sie unter www.oberdiessbach.ch.

Erneuerbare Energie zu einem Aufpreis von lediglich 0.20 Rp./kWh
Wie bisher können Haushalts- und Kleingewerbekunden von unserem Angebot profitieren, erneuerbare Energie, vorwiegend aus Schweizer Wasserkraft sowie aus ortsansässigen Photovoltaikanlagen (ohne naturmade-Zertifikat), zu einem Aufpreis von lediglich 0.20 Rp./kWh zu erwerben. Für einen Durchschnittshaushalt bedeutet dies rund 10 Franken Mehraufwand pro Jahr, mit dem die Produktion erneuerbarer Energie gefördert wird. Weiterhin angeboten werden zudem die naturmade-zertifizierten Öko-stromprodukte water-star, wind-star, sun-star und combi-star. Gerne erwarten wir Ihre Bestellung per Telefon (Tel. Nr. 031 770 27 37) oder per Mail an finanzverwatung@oberdiessbach.ch.

Für die Beantwortung Ihrer Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung (Bauverwaltung: U. Blaser, 031 770 27 25, oder Finanzverwaltung: Th. Reusser, 031 770 27 36).

Medienmitteilung: Gemeindewahlen Amtsperiode 2018 - 2021 23.08.2017

Am 24. September 2017 werden die Behörden von Oberdiessbach neu gewählt. Für die sieben Sitze im Gemeinderat treten 19 Kandidaten an, davon 7 Frauen. Zu den Wahlen treten FDP, SVP, SP und EVP an.

Um das Gemeindepräsidium bewerben sich drei Kandidaten: Die beiden bisherigen Gemeinderäte Niklaus Hadorn (SVP) und Hanspeter Schmutz (EVP) sowie Stephan Hänsenberger (FDP) als Quereinsteiger. Hans Rudolf Vogt (FDP) tritt nach 16 Amtsjahren nicht mehr an.

An der Urne gewählt werden zudem die Mitglieder der Baukommission sowie der Kommission Tiefbau und Betriebe.

Insgesamt treten 45 Kandidaten für die 19 Sitze in den drei Behörden an, darunter 3 aus Aeschlen und 6 aus Bleiken.

Der neu gewählte Gemeinderat wird später die Mitglieder der Schulkommissionen für die Primar- und Sekundarstufe und der Finanzkommission sowie die übrigen Fachkommissionen wählen.